Kontakt Impressum & Datenschutz Sitemap
Wappen der Stadt Beelitz
Aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser, um die Funktionen dieser Webseite nutzen zu können:
Internet Explorer
  1. Im Webbrowser, klicken Sie auf das "Tools"-Symbol und wählen Sie "Internet Options".
  2. Wechseln Sie im folgenden Fenster auf den "Security"-Reiter.
  3. Nun im "Security"-Reiter, drücken Sie auf "Custom level...".
  4. Wenn sich das "Security Settings - Internet Zone" Dialogfenster öffnet, scrollen Sie bis Sie zur Sektion "Scripting" gelangen.
  5. Unter "Active Scripting" wählen Sie den Eintrag "Enable".
  6. Nun erscheint ein "Warning!"-Fenster welches Sie fragt "Are you sure you want to change the settings for this zone?" - wählen Sie "Yes".
  7. Wieder zurück in den "Internet Options", klicken Sie auf OK um die Einstellungen zu speichern und das Fenster zu schließen.
  8. Klicken Sie auf den "Refresh" Knopf in Ihrem Browser um die Seite neu zu laden.
Internet Explorer < 9
  1. Im Browserfenster klicken sie auf "Tools" und wählen Sie die "Internet Options" aus.
  2. Wechseln Sie im folgenden Fenster auf den "Security"-Reiter.
  3. Nun im "Security"-Reiter, drücken Sie auf "Custom level...".
  4. Wenn sich das "Security Settings - Internet Zone" Dialogfenster öffnet, scrollen Sie bis Sie zur Sektion "Scripting" gelangen.
  5. Unter "Active Scripting" wählen Sie den Eintrag "Enable".
  6. Nun erscheint ein "Warning!"-Fenster welches Sie fragt "Are you sure you want to change the settings for this zone?" - wählen Sie "Yes".
  7. Wieder zurück in den "Internet Options", klicken Sie auf OK um die Einstellungen zu speichern und das Fenster zu schließen.
  8. Klicken Sie auf den "Refresh" Knopf in Ihrem Browser um die Seite neu zu laden.
Mozilla Firefox
  1. Geben Sie in der Adressleiste about:config ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Klicken Sie auf "Ich werde vorsichtig sein, versprochen!", falls eine Warnmeldung angezeigt wird.
  3. Geben Sie in javascript.enabled in das Suchfeld ein.
  4. Klicken Sie auf die Präferenz "javascript.enabled" (rechte Maustaste und "Umschalten" wählen oder die Präferenz doppelklicken), um den Wert von "false" auf "true" zu ändern.
  5. Click on the "Reload current page" button of the web browser to refresh the page.
Google Chrome
  1. On the web browser menu click on the "Customize and control Google Chrome" and select "Settings".
  2. In the "Settings" section click on the "Show advanced settings..."
  3. Under the the "Privacy" click on the "Content settings...".
  4. When the dialog window opens, look for the "JavaScript" section and select "Allow all sites to run JavaScript (recommended)".
  5. Click on the "OK" button to close it.
  6. Close the "Settings" tab.
  7. Click on the "Reload this page" button of the web browser to refresh the page.
Safari
  1. Im Webbrowsermenü, drücken Sie auf "Edit" und wählen Sie "Preferences".
  2. Im darauffolgenden Einstellungsfenster, wählen Sie den Reiter "Security".
  3. Nun erscheint im auswählen Reiter die Sektion "Web Content". Markieren Sie hier "Enable JavaScript".
  4. Drücken Sie nun auf den "Reload the current page" Knopf in Ihrem Webbrowser um die Seite erneut zu laden.
Opera
  1. Klicken Sie auf "Menu", fahren Sie mit ihrem Mauszeiger auf den Eintrag "Settings" und anschließend fahren Sie auf den Eintrag "Quick Preferences". Dort markieren Sie die "Enable JavaScript" Box.
  2. Sollten Sie "Menu Bar" sehen, klicken Sie auf "Tools", fahren Sie mit Ihrem Mauszeiger auf "Quick Preferences" und markieren Sie "Enable JavaScript".

Illustration von Wirtschaft und Sehenswürdigkeiten der Stadt Beelitz

Rad-, Reit-, und Wanderwege

TOUR de BEELITZ

Im Jahre 1898 begann mit einem ersten Spatenstich der Bau der Beelitzer Heilstätten durch die Landesversicherungsanstalt Berlin. Bis in die zwanziger Jahre entwickelten sich die Heilstätten zu einem Sanatoriumskomplex für lungenkranke Arbeiter vor allem aus den industriellen Ballungsgebieten der Großstadt Berlin. Mit seinen umfangreichen Anlagen und Versorgungseinrichtungen war das gewaltige Klinikareal durch angegliederte Gutshöfe und ein eigenes Heizkraftwerk nahezu unabhängig von der Außenwelt. Das Flächendenkmal Beelitz-Heilstätten beeindruckt durch seine teilweise restaurierten Pavillons und Sanatorien. Auch die derzeit noch auf die Rekonstruktion wartenden Gebäude spiegeln eindrucksvoll die innovative Geschichte ihrer Zeit wider, als in Beelitz-Heilstätten die ,,Volksseuche“ Lungentuberkulose behandelt wurde. Das imposante Bauwerk ist zweifelsfrei das zwischen 1898 und 1902 errichtete Heizkraftwerk. Ein technisches “Wunder“ seiner Zeit war diese Fernheiz-Kraftanlage, die als Kraft-Wärme-Kopplung betrieben wurde und heute als technisches Denkmal, in Teilen aufwendig saniert, von der fortschrittlichen und vom architektonischen Einfallsreichtum zeugt.

Start und Ziel: Bahnhof Beelitz-Heilstätten
Streckenlänge: ca. 22 km
Streckenbeschaffenheit: flach
Wegebeschaffenheit: Wald- und Sandwege, teilweise Asphalt

Radwanderweg F5

Dieser große Radwanderweg führt durch den Naturpark Nuthe, der eine Fläche von 623 Quadratkilometern umfasst. Die Flüsse Nuthe und Nieplitz geben dem Naturpark seinen Namen. Einst wild und ungezähmt wurden sie über die Jahrhunderte immer wieder reguliert und begradigt. Ihre Pappel gesäumten Ufer prägen heute ebenso das Landschaftsbild des Naturparks wie die Seenkette der Niederung oder auch die feuchten Wiesen, trockenen Wälder und die aus der Saale- und Weichseleiszeit stammenden Höhenzüge. Hinzu kommen Moore, naturnahe Bruchwälder und großflächig überflutete Wiesen. Ein Paradies für viele seltene Tiere und Pflanzen. Fisch- und Seeadler sind am Himmel zu beobachten, der Fischotter tummelt sich in manchem naturnahen Gewässer. Im Frühjahr und im Herbst rasten Tausende nordischer Wildgänse und Kraniche auf den Flachwasserseen. So ist der Kranich auch das Wappentier des Naturparks. Unser Radwanderweg F5 führt durch verschiedene reizvolle Ortschaften. Ausgehend von Beelitz mit dem historischen mittelalterlichen Stadtkern führt der Weg durch waldreiches Gebiet zu den ehemaligen Lungenkliniken in Beelitz Heilstätten. Die Struktur eines typischen Rundlingsdorfes, dessen Mittelpunkt die Kirche bildet, kann man im kleinen Dorf Reesdorf bewundern. Einen baulichen Kontrast bildet das kurz dahinter liegende Schäpe, ein unregelmäßiges Gassendorf, mit der 1825 errichteten Kirche nach Entwürfen von Karl-Friedrich Schinkel. Die im 16. Jahrhundert entdeckten Salzquellen gaben dem nächsten Dorf Salzbrunn seinen Namen. Das typische Straßenangerdorf Elsholz mit seiner berühmten Baumallee, der Ort Wittbrietzen mit seiner Kirche als romanischem Feldsteinbau, die idyllische Natur rund um Rieben sowie die vielen alten Herrenhäuser in Beelitz/Schönefeld laden zum Entdecken und Verweilen ein.

Start und Ziel: Bahnhof Beelitz-Heilstätten oder Bahnhof Beelitz-Stadt
Streckenlänge: 35-40 km
Streckenbeschaffenheit: flach
Wegebeschaffenheit: Wald- und Sandwege, teilweise Asphalt

Radrouten durch die Historischen Stadtkerne, R 4

Seit 2012 sind die 31 historischen Stadtkerne der AG über die „Radrouten historische Stadtkerne im Land Brandenburg“ verbunden. So kann man - auf sportlichem Wege und aktiv in der Natur - sich den geschichtsträchtigen Kleinstädten nähern. Die Route 4, die von Potsdam aus mit einer Länge von 310 km auch Beelitz einbindet, verläuft überwiegend auf bestehenden Radwegen, die neben ruhigen, gut zu befahrenden Asphaltstraßen auch autofreie Radwege sowie naturbelassene Wegstücke umfasst. Sollte ein Abschnitt doch in seiner Bodenbeschaffenheit den Radfahrer etwas stärker herausfordern, wie es zwischen Rieben und Schönefeld der Fall ist, so entschädigt der Panoramablick am Ende der Etappe von der Höhe des Dorfes hinunter auf Beelitz.
www.ag-historische-stadtkerne.de/projekte/radverkehr/

Rundweg Riebener See

Rund um den Riebener See wurde ein neuer Radwanderweg eingerichtet. Das Gebiet rund um den See ist unter Naturschutz gestellt und bietet ein besonders reizvolles Landschaftsbild.

Start und Ziel: Rieben
Streckenlänge: 5 km
Streckenbeschaffenheit: flach
Wegbeschaffenheit: befestigte Wald- und Sandwege.

REITEN rund um BEELITZ

Beelitz mit seinen 18 Orts- und Gemeindeteilen bietet auf über 180 km² die Heimat für viele Pferdehöfe. Das Angebot eines ausgewiesenen Reitweges ist folglich sehr nahe liegend. Wochenendtouristen aus der unmittelbaren Umgebung sowie Pferdefreunde aus weiter Ferne sind gern gesehene Gäste. Sie werden viele Möglichkeiten finden...
Der Reitrundweg um Beelitz liegt inmitten des Naturparks Nuthe-Nieplitz in einer malerischen Landschaft zwischen Wäldern, Flüssen und Spargelfeldern. So bietet die Natur abwechslungsreiche Anforderungen für Reiter und Pferd.
Viele Reiterhöfe sind für die Freizeitgestaltung mit dem Pferd bestens ausgerüstet. Reitunterricht, Kutschfahrten, Westernreiten und noch vieles mehr erwartet den Gast aus nah und fern - sowohl den Neuling auf dem Pferd, wie den erfahrenen Reiter, den jungen ebenso wie den nicht mehr ganz jugendlichen Reiter.
Natürlich ist auch die Unterbringung eigener Pferde auf den Reiterhöfen möglich. Am Wegesrand gibt es außerdem viel Interessantes und Entspannendes zu entdecken. Schauen Sie doch am Besten auf die detaillierte Karte des Reitrundweges Beelitz.

Reitrundweg im Naturpark Nuthe-Nieplitz

Die Natur mit dem Pferd zu erleben ist für Pferdeliebhaber und welche die es werden möchten immer eine neue Entdeckung und eine der schönsten Lebenserfahrungen.
Die Stadt Beelitz möchte mit ihrem Reitrundweg alle Pferde- und Naturbegeisterten zum Erkunden und Genießen der wunderschönen und abwechslungsreichen Landschaft einladen sowie die am Wege gelegenen Ortsteile einbinden.
Der Beelitzer Reitrundweg führt entlang der Nieplitz, durch die Spargelfelder der Region und vorbei an Rinder- und Schafherden in ihrem natürlichen Umfeld. Offene Felder oder dichte Wälder bieten sich dem Blick des Reiters. Plötzlich losspringende Rehe oder ein aufsteigender Graureiher sind zu beobachten, und auch das Wappentier Brandenburgs, der rote Milan, ist nicht selten anzutreffen.
Auf den über 60 Kilometer ausgeschilderten Reitwegen – mit Palisaden abgetrennt vom Wander- und Radverkehr - bietet sich ein abwechslungsreiches Reit- und Fahrangebot. Eine Verschnaufpause der Pferde kann verbunden werden mit einem gemütlichen Aufenthalt in den Gasthäusern oder Spargelhöfen am Wege; natürlich sind die Reiterhöfe oder unterwegs der Naturraum selbst eine hervorragende Adresse zum Verweilen.

Der Reitrundweg und die Reiterhöfe bieten zu den verschiedenen Jahreszeiten ein bleibendes Erlebnis für alle Reitsportfreunde, ob jung oder etwas älter, gelernt oder das erste Mal auf dem Rücken dieser liebenswerten Tiere.
Die „Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer” (VFD) hat den Beelitzer Reitrundweg mit seinem Siegel empfohlen und ausgezeichnet.

Reitrundweg Beelitz

SPARGEL-, LEHR- und WANDERPFADE

Entlang der Spargelstrasse wird der berühmte Beelitzer Spargel angebaut. Der Spargel- Lehr- und Wanderpfad umrundet die Felder um Beelitz und Schlunkendorf. Entlang dieses Weges finden Sie wissenschaftliche Informationen rund um den Spargelanbau, die Natur und die Landschaft. Einen Besuch des Spargelmuseums sollten Sie einplanen und auf den Rastplätzen oder im Spargelhof ausspannen und genießen.

Start und Ziel: hinter der Kreuzung B 246 Richtung Schlunkendorf Umgehungsstr., 1. Weg links
Streckenlänge: ca. 7 km
Streckenbeschaffenheit: flach
Wegebeschaffenheit: Wald- und Sandwege

FlämingWalk, nordwestlicher Teil

Der Beelitzer FlämingWalk ist mit 7 Rundwegen von ca 80 km Länge Teil des über 806 km führenden Streckennetzes. Ob „Großer Nieplitzrundweg“, „Archenrundweg“, „Panoramarundweg“, „Bruchwiesenrundweg“, „Von-Zieten-Rundweg“, „Milanrundweg“ oder „Spargelrundweg“ - all diese Wege erzählen über ihren Namen Stadt- und Regionalgeschichte und präsentieren sich mit ganz unterschiedlichem Natur- und Erlebnispotential. Mit 34,5 km ist der Große Nieplitzrundweg der längste Kurs, die anderen Wege sind zwische 5 und 9 km lang.
Begleitend zu den Touren gibt es für das komplette Wegenetz 3 Faltkarten (westlicher, östlicher, nordwestlicher Teil) sowie eine 240seitige Infobroschüre mit allen Tourenbeschreibungen und vielen Tipps, u.a. zur Nordic Walking-Praxis, zu Gaststätten und Übernachtungsmöglichkeiten sowie zu Stadtgeschichte und Naturhiglights. Außerdem steht ein GPS-gestützten Parknavigator zur Verfügung, der in der Touristinformation ausgeliehen werden kann.

Milan-Rundwanderweg

Der Milan ist ein mittelgroßer, schlanker Greifvogel, der unserem Weg seinen Namen gab. Der Rotmilan wurde zum Vogel des Jahres 2000 benannt. Er ist ca. 65 cm groß und hat eine Flügelspannweite von 160 cm. Das Gefieder ist weiß bis grau. Auffallendes Merkmal ist der rostrote, stark gegabelte Schwanz. Der Schwarzmilan ist ca. 58 cm groß. Seine Flügelspannweite beträgt 150 cm. Sein Gefieder ist überwiegend dunkelbraun. Der Schwanz ist nur schwach gegabelt.

Sehenswertes am Weg
Entlang des Wanderweges sehen Sie die Wiesen- und Weidelandschaft um Beelitz. Die vorhandenen Kanäle dienen zum Entwässern der Wiesen. Zu jeder Jahreszeit können Sie interessante Entdeckungen machen. Heimische Wiesenbrüter, wie Schafstelze und Braunkehlchen sind keine Seltenheit. In der Ferne sieht man weidende Rinder. Sie wandern durch eine Roteichenallee, eine Modeerscheinung in der Forstwirtschaft des letzten Jahrhunderts sowie durch Märkische Kiefernwälder. Der Siebenbrüderweg erhielt seinen Namen zur Erinnerung an die Sage über die Sieben Brüder. Den Inhalt der Sage erfahren Sie auf einer Informationstafel entlang des Weges.

Wie erreichen Sie Beelitz?
Bundesautobahn: · A 9, Berlin-Nürnberg Abfahrt Nr. 2 und Nr. 3 · A 10, Berliner Ring Abfahrt Nr. 17 Bundesstraßen: · B 2, Berlin-Leipzig · B 246, Brück-Trebbin Eisenbahn (Bahnhöfe): · Beelitz-Stadt Regionalbahn 33 · Beelitz-Heilstätten Regionalbahn 11

Historischer Stadtrundgang

Die 800jährige Altstadt von Beelitz mit seinen älteren und jüngeren historischen Bauwerken lädt zu einer interessanten und kurzweiligen Erkundungstour ein. Wie die Häuser so haben auch die Plätze und Straßen ihre Geschichte - genau darüber berichten Häusertafeln und zwei Stelen an den entsprechenden Punkten des Stadtrundgangs. Ein Infofaltblatt, das in der Tourist-Information erhältlich ist, erweitert das Angebot für den neugierigen Besucher und läßt ihn ein Stück Stadtgeschichte mit nachhause nehmen.

So finden Sie uns!

  • B
  •  Route berechnen